Zwischen Feder und Tusche: Kleiner Sneak Peak in den Poetry Slam Text “Depression”

Dieser Text stellt mein schriftstellerisches Slam-Debut dar, auch wenn er erst zwei Jahre nachdem er geschrieben wurde, auf die Bühne kam. Er berichtet, von dem Dämon, der mir in meinem Leben immer wieder Beine stellt, mich verzweifeln oder eben auch nach neuen Wegen suchen lässt. Ich möchte mich nicht verstecken.

Komm und beende mit mir das Stigma!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.