Poetry Slam

Was ist das überhaupt? Ein Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit. Hierbei treten mehrere Menschen gegeneinander an und am Ende wird durch das Publikum gewählt wer gewonnen hat.
Es gilt allerdings einige Punkte zu beachten. Zunächst der wichtigste und einzige der das Publikum betrifft: Respect the poets – zu deutsch – respektiert die Person die vorträgt.
Die anderen drei Regeln betreffen eben selbige.
Zunächst sind nur selbstgeschriebene Texte zulässig, die vorgetragen werden müssen. Singen ist nur partiell erlaubt. Selbiges gilt zur Zitate. Diese müssen allerdings kenntlich gemacht sein.
Zweitens es gilt ein Zeitlimit, das von Ort zu Ort unterschiedlich ist, wobei es sich meist in Rahmen von verrückt-kurzen drei Minuten bis fränkisch-langen sieben Minuten bewegt.
Und die dritte Regel gibt vor, dass keine Requisiten ausgenommen dem Hilfsmittel von welchen der Text abgelesen wird, erlaubt sind.
Ansonsten steht bei einem solchen Event eigentlich die Kunst im Fokus der Aufmerksamkeit. Wie sagt man so schön?
Der Punkt sind nicht die Punkte, sondern die Poesie!